Lerneinheit

Buddhismus und Staat

Mit dieser Lerneinheit sollen die Schülerinnen und Schüler ein differenziertes Bild der buddhistischen Lehren vom Staat sowie der praktischen Verquickung geistiger und weltlicher Macht in einer Reihe buddhistischer Länder gewinnen. Dabei lernen sie das buddhistische Verständnis von Staat und Gemeinschaft durch den Vergleich mit entsprechenden Auffassungen und Konzeptionen im westlichen Denken kennen, so mit den klassischen Staatslehren von Hobbes, Locke und Rousseau sowie dem griechischen Denken. Durch die Konfrontation von im Westen verbreiteten Idealvorstellungen zum Buddhismus mit den vielgestaltigen historischen Realitäten dieser Religion wird möglich, über die Divergenz von normativer Vorstellung und empirischer Wirklichkeit nachzudenken.

 

Einführung in das Thema

​Inhaltsangabe und Zielgruppe

​Fachdidaktische Hinweise – Methoden - Lernziele

​Geplanter Unterrichtsverlauf und Arbeitsaufgaben

​Sämtliche Arbeitsblätter

Lösungshinweise zu den Arbeitsaufgaben

​Literatur

Buddhismus und Staat – Gesamte Lerneinheit

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Umschlungen